Layout #172 nicht gefunden, verwende Standardlayout

Ummeldung (128)

Ummeldung

Wohnungswechsel innerhalb der Stadt Osnabrück.

Was ist zu tun?

Für die Ummeldung müssen Sie persönlich ins Bürgeramt kommen. Bei Ummeldungen von gemeinsam umziehenden Familien mit minderjährigen Kindern reicht es aus, wenn ein Elternteil die Anmeldung vornimmt. Dies gilt nur, wenn die Eltern verheiratet sind. Sie brauchen nichts auszufüllen. Das Formular wird per EDV mit Ihren persönlichen Daten versehen. Sie kontrollieren die Angaben und leisten Ihre Unterschrift.

Für Personen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr obliegt die Meldepflicht derjenigen Person, deren Wohnung sie beziehen oder aus deren Wohnung sie ausziehen.

Für Personen, für die ein Pfleger oder ein Betreuer bestellt ist, dessen Aufgabenbereich die Aufenthaltsbestimmung umfaßt, obliegt die Meldepflicht dem Pfleger oder Betreuer.

Bitte beachten Sie:

Auch den Wohnsitzwechsel innerhalb der Stadt müssen Sie binnen zwei Wochen der Meldebehörde anzeigen. Wird die Frist nicht eingehalten, kann ein Verwarnungs- oder Bußgeld erhoben werden.

Hinweis:

Denken Sie bitte daran, Ihre Fahrzeugdokumente ändern zu lassen. Die Anschrift muss nach einem Wohnungswechsel unverzüglich aktualisiert werden. Wenn Sie innerhalb Osnabrücks umziehen, ändert sich das Kennzeichen Ihres Fahrzeuges nicht.

Sofern Sie noch einen "alten" Fahrzeugschein (Ausstellungsdatum bis zum 30. September 2005) besitzen, können Sie die Anschriftenänderung im Fahrzeugschein zusammen mit Ihrer Ummeldung im Bürgeramt vornehmen lassen. Wahlweise erhalten Sie in der Kfz-Zulassung im Stadthaus eine Zulassungsbescheinigung Teil 1 nach neuem Muster. Dazu legen Sie bitte auch den KFZ-Brief vor.

Verfügen Sie bereits über eine Zulassungsbescheinigung (Ausstellungsdatum ab 1. Oktober 2005), kann diese nur in der KFZ-Zulassung erneuert werden.

Benötigte Unterlagen

Personalausweis sowie ggf. Ausweise der Familienmitglieder. Für ausländische Staatsangehörige Reisepass bzw. Identitätskarte bei Staatsangehörigen der EU.

Ab dem 01.11.2015 wird zusätzliche eine Wohnungsgeberbestätigung gem. § 19 Bundesmeldegesetz benötigt. ( Vordruck zum download)

Bei Änderung des "alten" KFZ-Scheines im Bürgeramt: Personalausweis und/oder Reisepass, alter KFZ-Schein

Bei Neuausstellungen durch die KFZ-Zulassung: Zusätzlich den KFZ-Brief

Gebühren

Die Ummeldung ist gebührenfrei.
Für die Adressänderung des "alten" KFZ-Scheins im Bürgeramt: 10,70 Euro.
Tausch des "alten" KFZ-Scheins gegen einen nach neuem Muster: 19,60 Euro
Neuausstellung eines "neuen" Scheins: 11,40 Euro