Vorläufiger Personalausweis

Vorläufiges Identitätsdokument, das Ihnen sofort ausgestellt wird, wenn Sie glaubhaft darlegen können, dass Sie unverzüglich einen Ausweis benötigen.

Allgemeine Informationen

Der vorläufige Personalausweis ist drei Monate lang gültig.

Eine Verlängerung ist nicht möglich!

Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen. Personen, die über einen gültigen Reisepass verfügen, genügen damit ihrer Ausweispflicht.

Personen unter 16 Jahren können den Antrag nur in Begleitung eines sorgeberechtigten Elternteils unter Vorlage dessen Personalausweises stellen.

Benötigte Unterlagen

  • - Bisheriger Personalausweis, auch wenn er bereits abgelaufen ist oder Reisepass beziehungsweise Kinderausweis,
  • - gegebenenfalls Zustimmungserklärung
  • - ein Lichtbild aus neuerer Zeit.
  • - Falls das o.g. Dokument für Ihr Kind beantragt wird, beachten Sie bitte, dass auch Ihr Kind bei der Beantragung anwesend sein muss!

Anforderungen an das Lichtbild:

Für das Lichtbild gelten die Lichtbildanforderungen der entsprechenden Fotomustertafel der Bundesdruckerei sowie der Passbildschablonen für Erwachsene Für Kinder gilt folgende Passbildschablone: Passbildschablone Kinder. Informieren Sie bitte den Fotografen über die Verwendung der Fotos.

Bei Verlust Ihres Personalausweises legen Sie bitte zur Beantragung eines neuen Ausweises Ihren Reisepass (falls vorhanden) vor. Der Führerschein reicht nicht aus.Sollten Sie über kein Ausweisdokument mehr verfügen, wird eine Geburts- oder Abstammungsurkunde benötigt, die Sie beim Standesamt Ihres Geburtsortes erhalten.

Rechtsgrundlagen

Personalausweisgesetz

Gebühren

10 Euro

Eine Gebührenreduzierung bzw. -befreiung für Personen, die im Leistungsbezug stehen, wird grundsätzlich nicht mehr gewährt.