Layout #172 nicht gefunden, verwende Standardlayout

Gleichstellung (1792)

Gleichstellung

Gemäß Artikel 3 Absatz 2 des Grundgesetzes sind Männer und Frauen gleichberechtigt. Mit der Unterzeichnung der „Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ hat sich die Stadt Osnabrück formell und öffentlich zu diesem Grundsatz bekannt und im Rahmen einer Selbstverpflichtung unter intensiver Mitarbeit unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure einen entsprechenden Gleichstellungsaktionsplan für die Jahre 2014 - 2017 erarbeitet.
Die Gleichstellungsbeauftragte und ihr Team im Gleichstellungsbüro wirken auf die Umsetzung des Gleichheitsgrundsatzes und der im Gleichstellungsaktionsplan festgelegten Ziele und Maßnahmen hin.

Das Gleichstellungsbüro

  • informiert, berät und unterstützt die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Osnabrück sowie die Beschäftigten innerhalb der Stadtverwaltung,
  • engagiert sich für Empowerment und gegen Diskriminierung,
  • fördert Gender Mainstreaming sowohl im städtischen Verwaltungshandeln als auch in der Kommunalpolitik,
  • entwickelt Konzepte und Maßnahmen zur Überwindung noch bestehender struktureller Barrieren hinsichtlich der Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene,
  • setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein,
  • unterstützt die örtliche und überregionale Vernetzung von relevanten Angeboten und Gruppierungen,
  • betreibt aktiv Öffentlichkeitsarbeit u.v.m.

Bei Fragen, Problemen oder Anregungen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch. Unsere Beratung erfolgt individuell und vertraulich.

Gleichstellungsbüro
Bierstraße 29/31, Eingang Bierstraße 28
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 323 4441
Fax: 0541 323 154441
E-Mail
www.osnabrueck.de/gleichstellungsbuero