Straßenbaumaßnahmen , Vorentwurfsplanung

Planung von Straßenausbaumaßnahmen

Für alle Straßen, deren Ausbau in diesem und in den nächsten Jahren vorgesehen ist, müssen Vorentwürfe erarbeitet werden, die insbesondere die Aufteilung der Verkehrsfläche für den fließenden und ruhenden Verkehr, für Radfahrer und Fußgänger zeigen sollen. Die Anlieger der für den Ausbau vorgesehenen Straßen werden in einem umfassenden Prozess an den Planungen beteiligt. Die Anliegerbeteiligung im Straßenbau erfolgt dabei in zwei Beteiligungsschritten. Im ersten Schritt wird den Anliegern ein Querschnitt vorgestellt, der den unterschiedlichen Nutzungsansprüchen gerecht wird. Die Anlieger können sich dann über einen Zeitraum von ca. 3 Wochen zu diesem Querschnitt persönlich oder auch schriftlich äußern und ihre eigenen Vorstellungen einbringen. Unter www.osnabrueck.de/baustellen kann dieses im Beteiligungszeitraum auch online erfolgen. Die Ergebnisse des ersten Beteiligungsschrittes gehen ein in die Erstellung eines Lageplanes, der den Anliegern im zweiten Beteiligungsschritt über einen Planaushang, die Bereitstellung im Internet unter www.osnabrueck.de/baustellen bzw. die Durchführung einer Informationsveranstaltung vorgestellt wird. Die Anlieger haben dann über einen Zeitraum von ca. 4 Wochen Gelegenheit, sich zu der Planung zu äußern. Dieses kann selbstverständlich auch in diesem Beteiligungszeitraum online unter dem oben angegebenen Link erfolgen.