Asylangelegenheiten

Regelung der melde- und aufenthaltsrechtlichen Belange der Asylsuchenden und de-facto-Flüchtlinge.

Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten zur Durchführung ihres Verfahrens ein vorläufiges Aufenthaltsrecht in Gestalt einer Aufenthaltsgestattung bzw. einer Duldung (je nach Stand des Verfahrens).

Der Aufenthalt ist in der Regel beschränkt auf das Gebiet der Stadt und des Landkreises Osnabrück. Zum Verlassen dieses Gebietes bedarf es einer Genehmigung der Ausländerbehörde.
Informationen zum Thema Asyl finden Sie auf den Internet-Seiten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Benötigte Unterlagen

Bei der Erstanmeldung: Zuweisungsbescheid

Rechtsgrundlagen

Asylverfahrensgesetz