Stadtsanierung

  • Koordinierung der Sanierungsverfahren
  • Beratung von Eigentümern in förderrechtlichen Fragen
  • Erhebung von Ausgleichsbeträgen

    Allgemeines

    Bis heute sind die gesamte Osnabrücker Innenstadt, der Bereich Neustadt/Salzmarkt/Hauptbahnhof, die Sanierungsgebiete Quartier Rosenplatz und Quartier Lotter Straße/Ernst-Sievers-Straße sowie die Konversionsstandortr Westerberg und Hafen im Zuge städtebaulicher Sanierungsmaßnahmen sowohl infrastrukturell als auch städtebaulich erneuert und fortentwickelt worden. Nun liegt der Schwerpunkt der Sanierungstätigkeiten in den Gebieten des Konversionsstandortes Dodesheide, des Fördergebietes Schlossgarten/Ledenhof, des Sanierungsgebietes Schinkel und des Sanierungsgebietes In der Gartlage (ohne einen Einsatz von Fördermitteln).

    Im Rahmen der Sanierung trägt die Städtebauförderung dazu bei, soziale, bauliche, städtebauliche und ökologische Infrastruktur aufzuwerten und die Standorte für eine aktive Stadtentwicklung zurückzugewinnen.

    Hier finden Sie weitere Informationen zu aktuellen sowie abgeschlossenen Sanierungs- und Fördergebieten:

    Rechtsgrundlagen

  • Baugesetzbuch
  • Städtebauförderungsrichtlinie