Ausnahmegenehmigung zum Parken

Es gibt Bereiche in unserer Stadt, in denen man aus guten Gründen nicht parken oder noch nicht einmal laden darf.

Manchmal ist es aber schwer, bestimmte Aufgaben zu erledigen, wenn man die allgemeinen Halte- und Parkvorschriften beachten muss. In besonderen Fällen haben die Straßenverkehrsbehörden deshalb die Möglichkeit, Ausnahmen zuzulassen.

Das kann zum Beispiel in folgenden Fällen der Fall sein:

  • bei einem Umzug
  • zur Durchführung einer besonderen Ladetätigkeit
  • für Pflegedienste
  • für Handwerker mit schwerem Gerät
  • für außergewöhnlich gehbehinderte (Merkmal: aG) oder blinde (Merkmal: bl) Personen
  • oder in anderen besonderen Situationen

Wenn Sie einen Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung stellen, wird die Stadt Osnabrück prüfen, welche Möglichkeiten in dieser besonderen Angelegenheit bestehen, Ihnen zu helfen. Wir bitten aber um Verständnis dafür, dass nicht jeder Wunsch erfüllt werden kann, denn der Gesetzgeber hat einen strengen Maßstab für die Erteilung solcher Ausnahmegenehmigungen angelegt.

Bitte beachten Sie auch, dass Sie Ausnahmeregelungen erst dann in Anspruch nehmen dürfen, wenn Ihnen die Ausnahmegenehmigung auch tatsächlich erteilt worden ist, und natürlich auch nur in dem Umfang, wie dieses von der Straßenverkehrsbehörde festgelegt worden ist. Die Voraussetzungen, die für eine Ausnahmegenehmigung vorliegen müssen, sind sehr differenziert zu prüfen und auch die allgemeine Verkehrssituation muss berücksichtigt werden. Deshalb können wir hier leider keine allgemein verbindlichen Angaben dazu machen, wann Sie eine Ausnahmegenehmigung erhalten können. Bitte erkundigen Sie sich deshalb bei der Straßenverkehrsbehörde (Team Verkehrslenkung).

Online-Formulare zum Beantragen bestimmter Ausnahmegenehmigungen finden Sie hier:

Handwerksbetriebe

Pflegedienste

Allgemeine Ausnahmeregelungen