Auskunft aus dem Gewerbezentralregister

Im Gewerbezentralregister werden Entscheidungen von Verwaltungsbehörden mit gewerberechtlichem Zusammenhang (zum Beispiel Entzug oder Widerruf von Konzessionen und Erlaubnissen, rechtskräftige Bußgeldentscheidungen) eingetragen.

Zu welchem Zweck benötige ich einen Registerauszug und wie bekomme ich ihn?

Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister benötigen Sie in der Regel als selbständiger Gewerbetreibender für bestimmte behördliche Zwecke. Sie wird ausschließlich vom Bundesamt für Justiz -Bundeszentralregister- in Bonn erteilt. Der Antrag ist bei der Meldebehörde des Ortes, in dem Sie mit einer Wohnung gemeldet sind, persönlich zu stellen.

Bei Personengesellschaften (zum Beispiel BGB-Gesellschaften, OHG, KG) müssen die geschäftsführungsberechtigten Gesellschafter den Antrag stellen, bei juristischen Personen (zum Beispiel GmbH, AG) der Geschäftsführer beziehungsweise die Geschäftsführerin.

Es ist mit einer Bearbeitungsdauer von cirka zwei Wochen zu rechnen.

Seit dem 01.09.2014 besteht darüber hinaus die Möglichkeit, das Führungszeugnis online im Internet zu beantragen und zu bezahlen.

Voraussetzung hierfür ist der Besitz des neuen elektronischen Personalausweises, sowie des passenden Kartenlesegerätes.

Die Gebühr kann mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per "giropay" beglichen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internet-Seiten des Bundesamtes für Justiz.

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Handelsregisterauszug (nur bei Gesellschaften und juristischen Personen)

Rechtsgrundlagen

Bundeszentralregistergesetz

Gebühren

13 Euro