Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Wer benötigt eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung?

Wer gewerblich Personen befördern möchte, zum Beispiel mit
  • Mietwagen
  • Taxi
  • Krankenkraftwagen
  • Pkw für Ausflugsfahrten
benötigt dazu eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Voraussetzung:

Sie müssen das 21. Lebensjahr, für Krankenkraftwagen das 19. Lebensjahr vollendet haben.

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • eine gültige deutsche, EU- oder EWR-Fahrererlaubnis (EWR = Europäischer Wirtschaftsraum)
  • eine ärztliche Bescheinigung (nicht älter als ein Jahr) und ein augenärztliches Zeugnis oder Gutachten (nicht älter als zwei Jahre)
  • wenn die Fahrerlaubnis auch für Krankenwagen gelten soll: einen Nachweis über eine Schulung in Erster Hilfe
  • einen Nachweis über eine bestandene Ortskundeprüfung

    1. für Taxen in dem Gebiet, in dem die Beförderungspflicht besteht

  • gegebenenfalls Gutachten einer Arztin oder eines Arztes, mit der Gebietsbezeichnung "Arbeitsmedizin" oder der Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin" beziehungsweise Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung über die geistige und körperliche Eignung (Leistungsdiagnostik).
  • Rechtsgrundlagen

    Fahrerlaubnis-Verordnung Straßenverkehrsgesetz

    Gebühren

    • 42,60 Euro (Ersterteilung)
    • 38 Euro (Verlängerung)
    • 38 Euro (Ortskundeprüfung)

    Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird immer befristet erteilt. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass die Verlängerung rechtzeitig beantragt wird.

    Bescheinigung über das Sehvermögen
    Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung