Geldwäscheprävention

Geldwäschegesetz:


Allgemeinverfügung der Stadt Osnabrück zur Bestellung eines Geldwäschebeauftragten

Die Stadt Osnabrück ist gemäß § 50 Nr. 9 des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) vom 23. Juni 2017 (BGBl. I S. 1822) in der zurzeit geltenden Fassung i. V. m. § 1 Abs. 1, Anlage Nr. 4.4 der Verordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts sowie in anderen Rechtsgebieten (ZustVO-Wirtschaft) vom 18. November 2004 (Nds. GVBI S. 482) in der zurzeit geltenden Fassung zuständige Aufsichtsbehörde für die Durchführung dieses Gesetzes.

Alle weiteren Informationen und ein Meldeformular können gleich hier heruntergeladen werden.


Zum Herunterladen:

Allgemeinverfügung der Stadt Osnabrück zur Bestellung einer oder eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen. die mit hochwertigen Gütern handeln

Meldeformular: Mitteilung über die Bestellung eines Geldwäschebeauftragten sowie der Stellvertretung